Schnupfen, Husten, Grippe – ein Beitrag zur aktuellen Lage

Erkältung und Grippe - Tasnim

Schnupfen, Husten, Grippe – ein Beitrag zur aktuellen Lage.
Ein starkes Immunsystem wird in der Regel mit einigen Erkältungs- oder Grippeviren fertig, ohne dass man Beschwerden hat. Manchmal, besonders wenn das Immunsystem geschwächt ist, gelingt es nicht, die Erreger frühzeitig zu bekämpfen. Die Entzündungsreaktion in den Atemwegen löst daraufhin die charakteristischen Erkältungs- oder Grippesymptome aus.
Im Verlauf einer Grippe treten typischerweise folgende Symptome auf:
– Die ersten Anzeichen einer Grippe sind häufig Schüttelfrost und ein stark ausgeprägtes Krankheitsgefühl.
– Kurze Zeit später treten dann Symptome wie Fieber sowie Kopf- und Gliederschmerzen auf.
– Außerdem können sich Beschwerden wie Husten, Schnupfen und Halsschmerzen bemerkbar machen.
– Die Betroffenen fühlen sich in der Regel müde, abgeschlagen und erschöpft.
– Bei einer Grippe kann das Fieber auf bis zu 41 Grad ansteigen. Solange die Temperatur steigt, tritt häufig Schüttelfrost auf. Sobald das Fieber sinkt, kommt es zu den ebenfalls für eine Influenza typischen Schweißausbrüchen.

Folgendes ist empfehlenswert:
– ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung mit Obst und Gemüse
– viel Wasser und ab und zu basische Kräutertees (Pfefferminze, Kamille oder Lindenblüte)
– Meide grössere Menschenansammlungen und gehe Personen, die bereits krank sind, aus dem Weg
– Wasch häufig deine Hände, besonders wenn du mit anderen Menschen in Kontakt warst
– Lüfte regelmässig, um trockene Raumluft zu vermeiden
– Beweg dich viel an der frischen Luft
– Schlafe ausreichend

Präventive Mittel zur Stärkung des Immunsystems: Vitamin C, Vitamin D, Zink, Echinacea (ein Korbblütler namens Sonnenhut), Holunderbeeren, Probiotika (aktive (lebende) oder inaktivierte Darmbakterienstämme).

Language »
0